Halbzeit!

Halbzeit beim 24-Tage-Schwimmen

Am 11. Juli startete das Corona-Sonderformat des Meininger 24-Stunden-Schwimmens und jetzt ist die Hälfte vorbei. Als Alternative zur Absage machten die Meininger Wasserfreunde und die Meininger Stadtwerke in diesem Jahr einfach ein 24-Tage-Schwimmen aus dem Klassiker. Zeit, ein kurzes Fazit zum Zwischenstand zu ziehen. Bisher haben 75 Teilnehmer den Wettkampf bereits beendet. Das bedeutet, sie haben ihre Schwimm-Meter-Sammelkarten (SMS) ausgefüllt, abgegeben und sich ihre Medaille direkt im Meininger Freibad abgeholt. Sechs von ihnen haben sogar das Maximum an Eintragungen erreicht, also an 24 Tagen Schwimmmeter gesammelt. Von der Leistung her ganz vorne liegt aktuell der Meininger Thomas Triebel, der es an 24 Tagen auf stolze 64.000 Meter im Wasser brachte. „Das ist schon einmal eine anständige Hausnummer, aber da kommt bestimmt noch was.“, ist sich Cheforganisator Michael Brenz sicher. Da wirklich erst am Ende, also am 11. September, die letzten SMS ausgewertet werden, sind Überraschungen vorprogrammiert. Aus dem Team „Warmduscher“, eine in ganz Europa bei Schwimmwettkämpfen aktive Gruppe, wurde bereits das Knacken der 100-Kilometer-Marke eines Teilnehmers gemeldet. Aber es geht den Machern in Meiningen nicht vordergründig um Bestmarken und Rekorde, diese sind nur Mittel zum Zweck. Es geht ihnen wie in jedem anderen Jahr so auch in Coronazeiten darum, Groß und Klein für das Schwimmen und den Schwimmsport zu begeistern. Und das scheint zu gelingen. In der letzten Woche war zum Beispiel eine kleine Abordnung vom SC13 Schweinfurt zu einer 2,5 Stunden Trainingseinheit in Meiningen. Trainerin Katja Scholz dazu: „Das Freibad ist top, eine sehr schöne, saubere und schnuckelige Anlage. Überall sehr nette Leute, am Eingang hilfsbereit und höflich und ebenfalls die Bademeister und auch das ganze Drumherum, es war eine gute Stimmung und man hatte keine Bedenken. Es hat uns und den Kindern super gefallen und war sehr unkompliziert. Einfach Eintritt, Abholen der Karten, nach dem Schwimmen abgeben, Medaillen abholen und das Gruppenbild vor der Fotowand. Wenn es terminlich passt, kommen wir wieder.“ Noch bis zum 11. September kann jeder der 50 Meter im Wasser schwimmend schafft, an dem 24-Tage-Schwimmen teilnehmen. Beim Einlass erhält man das persönliche Schwimm-Meter-Sammelblatt und kann loslegen. Den Wettkampf kann man am selben Tag noch beenden und sich seine Medaille abholen oder man versucht, das SMS mit 24 Eintragungen vollzubekommen. Die Zwischenergebnisse gibt es unter DIESEM LINK

StartseiteImpressumKontaktEU-DSGVO